Fachberater für Hornissenschutz

Hornissen im Garten?

Kein Problem.

Die gelbschwarzen Insekten mögen zwar sehr eindrucksvoll sein, gefährlich oder aufdringlich sind sie aber nicht. In den allermeisten Fällen können Menschen und Hornissen ohne Komplikationen friedlich nebeneinander existieren.

Manchmal bauen sie ihre Nester aber an Stellen, die für unseren Alltag ein Problem darstellen könnten. Oder eine Hornissengiftallergie macht das direkte Zusammenleben mit den friedliebenden Insekten zu einer potenziellen Gefahr. In solchen Fällen kann eine Umsiedlung des Hornissennestes sinnvoll sein. Häufig kann aber auch schon mit einer kleinen Fluglochumleitung die Gefahr gebannt werden und die Hornissen können an Ort und Stelle verbleiben. Im Herbst löst sich das Volk sowieso auf. Es handelt sich also nur um kurze Gäste.

Hornissen gehören zu den besonders geschützten Arten. Eingriffe in ihre Nester oder gar Umsiedelungen dürfen nur mit einer Ausnahmegenehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde geschehen. Als Fachberater für Hornissenschutz arbeite ich eng mit dieser Behörde zusammen und kann bei Hausbesuchen direkt vor Ort beraten, eine Einschätzung der Situation geben und ggf. eine Umsiedlung durchführen. Aufgrund lokalpolitischer Zuständigkeiten darf ich in diesem Bereich aber ausschließlich im Landkreis Nordwestmecklenburg tätig sein.

Für einen Beratungseinsatz komme ich gerne vorbei und schaue mir die Situation an und gebe eine Einschätzung, wie mit den Hornissen umgegangen werden kann.

Erstberatung und Termine telefonisch oder per E-Mail

+49 (0) 1522 6969189

kontakt@vespacrabro-nwm.de

Für einen unverbindlichen Beratungseinsatz vor Ort entstehen folgende Kosten:

Anfahrt: 0,30 € pro Km

Beratungspauschale: 21,50 €

Bei Maßnahmen zur Fluglochumleitung oder Umsiedlung entstehen weitere Kosten. Diese variieren von Fall zu Fall und werden daher bei einer Beratung individuell vereinbart.

 

 

Bildnachweis: www.pixbay.com