Sa. 17.06.2023 – So. 18.06.2023

»In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte« Franz Kafka

Unter dem japanischen Begriff Shinrin Yoku ist das Waldbaden mittlerweile werbewirksam im Naturtourismus in aller Welt angekommen. Natürliche Auszeiten im Wald für Burn-out Patienten und gestresste Manager erfreuen sich großer Beliebtheit. Und das mit Recht, denn Waldbaden tut Körper, Geist & Seele gut. Das bestätigen mittlerweile zahlreiche Forschungen. So senkt der Aufenthalt im Wald Stresshormone und den Blutdruck, aktiviert das Immunsystem und kann sogar Herzinfarkten vorbeugen. Doch auch schon lange vor modernen Untersuchungen und globalisierten Trends war unseren Vorfahren klar: Der Aufenthalt im Wald tut einfach gut. Wenn auch die körperlichen Wirkungen erst mehr und mehr durch moderne Forschungen pharmakologisch belegt werden können, so sind die Wirkungen auf unseren Geist und unsere Seele schon sehr lange ein bekannter Aspekt eines Waldaufenthaltes, den jeder am eigenen Leib erfahren kann.

Wälder faszinieren uns. Still, weit und mächtig laden Sie uns ein, in ihre Ruhe einzutauchen. Sie erinnern uns an wilde Natur, eine archaische Lebensweise unserer Vorfahren und vermögen, uns mit ihrem Duft und ihrer Atmosphäre tief in unserer Seele zu berühren.

Kein Wunder, dass die Wälder den nordeuropäischen Völkern als heilig galten. Sie brauchten keine Tempel oder Kirchen. Für Sie waren die Wälder die heiligen Stätten, in denen man den Göttern nahe war. Nicht umsonst erinnern noch heute Volkstraditionen und Geschichten rund um die verschiedenen Waldbäume an ihre einstige Verbindung mit göttlichen Aspekten. So steht etwa die Birke, die einst der Frühlingsgöttin geweiht war, noch immer für das Frühlingserwachen und den Neubeginn. In schamanischen Kulturen ist es der Weltenbaum, der die menschlichen und geistigen Welten verbindet und die zentrale Achse der Welt darstellt. 

Darüber hinaus schenken uns Wälder kostbare Schätze, die uns als Medizin, Räucherstoffe und Brennmaterial dienen. Wälder und Bäume ermöglichen es uns unsere Stuben zu heizen, uns mit Wohlgerüchen zu beräuchern und zu heilen.

In diesem Erlebnisseminar nähern wir uns mit wohltuenden Waldaufenthalten, Baummeditationen & Räucherritualen dem Wesen der Wälder an. Zudem werden moderne rationale Erkenntnisse aus Psychologie, Pharmakologie & Medizin zum Waldbaden beleuchtet. Wir beschäftigen uns mit Duft & Wirkungen von ätherischen Ölen und Räucherstoffen aus heimischen Wäldern und gehen auf eine Entdeckungsreise des Waldes aus kulturhistorischer Sicht. 

Kursinhalte

  • Was ist eigentlich ein Baum?
  • Wie viele Bäume sind ein Wald?
  • Der Wald als Ökosystem
  • Der Heilige Hain – Nordeuropäische Waldmythologie
  • Feuerholz – Der Wald als Ressource
  • Waldbrände 
  • Der Weltenbaum im Schamanischen Weltbild
  • Baummeditation
  • Achtsamkeitstraining im Wald
  • Harzer, Hölzer, Blätter, Nadeln – Bäume als Heilpflanzen
  • Waldbaden – Shinrin Yoku
  • Rationale Wirkungsmechanismen des Waldbadens
  • Der Duft des Waldes und seine Wirkung auf Körper, Geist & Seele
  • Räucherwerk von Bäumen
  • Ätherische Öle & die Pharmakologie des Waldduftes

 

Seminarzeiten

Samstag: 10:00 Uhr – 13:00 Uhr & 15:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Teilnehmerzahl: 4 – 8

Veranstaltungsort: 23923 Herrnburg

Kosten: 125,00 € p. P.

Frühbucherrabatt: Bei Anmeldung zum Seminar bis zum 26.12.2022 gibt es 10 % Rabatt.

Während des Seminars stehen Snacks & Getränke bereit. Ein Mittagessen wird nicht angeboten.

Anmeldung über das Kontaktformular oder per E-Mail.